SSV Preussen Elfringhausen 1953 e.V.
Aktuelles
http://www.edv-sprockhoevel.de/SSV/aktuelles.php

© 2012 SSV Preussen Elfringhausen 1953 e.V.

22.06.2016 Ergebnisse der Hattinger Stadtmeisterschaften 2016


Offene Hattinger Tischtennis-Stadtmeisterschaften Platzierungen



A-Schüler Doppel

1 Espey J./Stüttgen N. WTTV

2 Schüren C./Bisping S. Arnsberg TV Durchholz

3 Serghini R./Imwiehe Y. Arnsberg ETSV Witten

3 Schlink L./Schwagenscheidt J. Arnsberg VfL Winz-Baak / ETSV Witten


A-Schüler Einzel

1 Nico Stüttgen WTTV

2 David Willhardt Arnsberg TuS Querenburg

3 Jan-Lars Espey WTTV

3 Yunis Imwiehe Arnsberg ETSV Witten

5 Simon Bisping Arnsberg TV Durchholz

5 Cedrik Schüren Arnsberg TV Durchholz

7 Julius Schwagenscheidt Arnsberg ETSV Witten

7 Robert Serghini Arnsberg ETSV Witten

9 Louis Schlink Arnsberg VfL Winz-Baak


A-Schülerinnen Doppel

1 Finke J./Bisping M. Arnsberg TV Durchholz

2 Schulte J./Schwoerer K. Arnsberg VfL Winz-Baak / EGV Hattingen


A-Schüler Doppel

1 Klos F./Immecke E. Düsseldorf SSV Germania 1900 Wuppertal / ASV Wuppertal

2 Willhardt D./Husemann M. Arnsberg TuS Querenburg

3 Grießmann A./Engelmann L. Arnsberg VfL Winz-Baak

3 Hagemann L./Schmidtke J. Arnsberg VfL Winz-Baak

5 Beer L./Karla D. Arnsberg TV Gerthe


B-Schüler Einzel

1 Fabian Klos Düsseldorf SSV Germania 1900 Wuppertal

2 David Willhardt Arnsberg TuS Querenburg

3 Lennart Engelmann Arnsberg VfL Winz-Baak

3 Elias Immecke Düsseldorf ASV Wuppertal

5 Louis Beer Arnsberg TV Gerthe

5 David Karla Arnsberg TV Gerthe

Alexander Grießmann Arnsberg VfL Winz-Baak

7 Malte Husemann Arnsberg TuS Querenburg

9 Lukas Hagemann Arnsberg VfL Winz-Baak

9 Jakob Schmidtke Arnsberg VfL Winz-Baak


Herren 0-1300 Doppel

1 Seeger L./Oberste-Beulmann M. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

2 Offermann R./Morbach L. Arnsberg EGV Hattingen

3 Adrian P./Duszynski A. SV Bayer Wuppertal

3 Lezycki M./Wessler D. Arnsberg ETSV Witten / EGV Hattingen

5 Müller S./Mrozek A. PSV Ennepe

5 Offermann D./Ortwein G. Arnsberg / Düsseldorf EGV Hattingen / SSV Preußen Elfringhausen


Herren 0-1300 Einzel

1 Michael Lezycki Arnsberg ETSV Witten

2 Paul Adrian SV Bayer Wuppertal

3 Andreas Duszynski SV Bayer Wuppertal

3 Max Oberste-Beulmann Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Dirk Offermann Arnsberg EGV Hattingen

5 Dennis Wessler Arnsberg EGV Hattingen

7 Lucas Morbach Arnsberg EGV Hattingen

7 Gino Ortwein Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

7 Lennart Seeger Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

10 Tim Heinzer Arnsberg VfL Winz-Baak

10 Robin Offermann Arnsberg EGV Hattingen


Herren 0-1450 Doppel

1 Groh C./Klostermann U. Arnsberg DJK Wattenscheid

2 Doepfer R./Mueller T. WTTV / SSV Preußen Elfringhausen

3 Granitzka M./Lezycki M. dsc Wanne Eickel / ETSV Witten

3 Grill D./Wattenberg M. DJK Blau-Weiß Annen / DJK BW Annen

5 Offermann R./Offermann D. Arnsberg EGV Hattingen

5 Figge F./Wessler D. Vfl Niederwenigern / EGV Hattingen


Herren 0-1450 Einzel

1 Manuel Wattenberg Arnsberg DJK BW Annen

2 Andreas Papajewski Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

3 Christoph Groh Arnsberg DJK Wattenscheid

3 Thorsten Mueller Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Florian Figge Vfl Niederwenigern

5 Friedhelm Figge Vfl Niederwenigern

5 David Grill DJK Blau-Weiß Annen

5 Michael Lezycki Arnsberg ETSV Witten

9 Rainer Doepfer WTTV

9 Martin Granitzka dsc Wanne Eickel

9 Uwe Klostermann Arnsberg DJK Wattenscheid

9 Robin Offermann Arnsberg EGV Hattingen

13 Dirk Offermann Arnsberg EGV Hattingen

13 Dennis Wessler Arnsberg EGV Hattingen


Herren 0-1600 Doppel

1 Wagner O./Klaucke P. Arnsberg EGV Hattingen / VfL Winz-Baak

2 Belgibaev K./Heidrich L. Arnsberg TuS Querenburg

3 Rohrer G./Bednarz A. dsc Wanne Eickel / DJK Falkenhorst Herne

3 Husemann A./Scherer R. Arnsberg VfL Winz-Baak

Reinhold C./Hahn I. TTC Herne Vöde / TTF Schwelm

5 Dröge J./Neumeier J. Arnsberg VfL Winz-Baak

5 Mueller T./Schwardtmann B. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen


Herren 0-1600 Einzel

1 Oliver Wagner Arnsberg EGV Hattingen

2 Kirill Belgibaev Arnsberg TuS Querenburg

3 Alexander Bednarz Arnsberg DJK Falkenhorst Herne

3 Jörg Dröge Arnsberg VfL Winz-Baak

5 Luca Heidrich Arnsberg TuS Querenburg

5 André Husemann Arnsberg VfL Winz-Baak

5 Thorsten Mueller Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Jens Neumeier Arnsberg VfL Winz-Baak

9 Ingo Hahn Düsseldorf TTF Schwelm

9 Paul-Philipp Klaucke Arnsberg VfL Winz-Baak

9 Andreas Papajewski Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

9 Michael Tauchert Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

13 Christoph Reinhold TTC Herne Vöde

13 Guido Rohrer dsc Wanne Eickel

13 Roland Scherer Arnsberg VfL Winz-Baak

13 Bernd Schwardtmann Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

17 Thorsten Goldau Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen


Herren Doppel

1 Willhardt L./Andre S. Arnsberg Post-SV Langendreer 1952 e.V.

2 Owczarczak R./Klimas A. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

3 Schillen F./Krämer R. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen / Mettmann-Sport e.V.

3 Sarwatzki J./Tauchert D. TT-Team Bochum / SSV Preußen Elfringhausen

5 Badewitz D./Klaucke P. Düsseldorf / Arnsberg SSV Preußen Elfringhausen / VfL Winz-Baak

5 Ertelt J./Strzyzewki L. DJK Blau-Weiß Annen / VfL Winz-Baak

5 Karsten N./Wesener D. Arnsberg VfL Winz-Baak


Herren Einzel

1 Robin Owczarczak Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

2 Lars Willhardt Arnsberg Post-SV Langendreer 1952 e.V.

3 Adrian Klimas Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

3 Daniel Tauchert Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Simon Andre Arnsberg Post-SV Langendreer 1952 e.V.

5 Julian Sarwatzki TT-Team Bochum

5 Frank Schillen Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Duncan Wesener Arnsberg VfL Winz-Baak

9 Niklas Karsten Arnsberg VfL Winz-Baak

9 Paul-Philipp Klaucke Arnsberg VfL Winz-Baak

9 Christian Severins Arnsberg EGV Hattingen

9 Leszek Strzyzewki Arnsberg VfL Winz-Baak

13 Daniel Badewitz Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

13 Jonas Ertelt DJK Blau-Weiß Annen

13 Raphael Krämer Düsseldorf Mettmann-Sport e.V.

13 Michael Tauchert Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen


Jungen/Mädchen 0-1300 Doppel

1 Grießmann A./Krause L. VfL Winz-Baak / TTC Ruhrstadt Herne

2 Oberste-Beulmann M./Seeger L. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

3 Engelmann L./Heinzer T. Arnsberg VfL Winz-Baak

3 Offermann R./Morbach L. Arnsberg EGV Hattingen


Jungen/Mädchen 0-1300 Einzel

1 Lennart Seeger Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

2 Lennart Engelmann Arnsberg VfL Winz-Baak

3 Tim Heinzer Arnsberg VfL Winz-Baak

3 Robin Offermann Arnsberg EGV Hattingen

5 Lucas Morbach Arnsberg EGV Hattingen

5 Max Oberste-Beulmann Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

7 Alexander Grießmann Arnsberg VfL Winz-Baak

7 Lukas Krause TTC Ruhrstadt Herne

9 Maren Beißel Arnsberg VfL Winz-Baak


Senioren 40 Doppel

1 Herwig L./Klaucke P. Arnsberg VfL Winz-Baak

2 Tauchert M./Tauchert D. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

3 Offermann D./Schillen F. Arnsberg / Düsseldorf EGV Hattingen / SSV Preußen Elfringhausen

4 Dröge J./Neumeier J. Arnsberg VfL Winz-Baak

5 Bischoff G./Cosar K. Arnsberg TTG Weitmar


Senioren 40 Einzel

1 Frank Schillen Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

2 Lars Willhardt Arnsberg Post-SV Langendreer 1952 e.V.

3 Paul Klaucke Arnsberg VfL Winz-Baak

3 Michael Tauchert Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Leif Herwig Arnsberg VfL Winz-Baak

5 Jens Neumeier Arnsberg VfL Winz-Baak

7 Kenan Cosar Arnsberg TTG Weitmar

7 Jörg Dröge Arnsberg VfL Winz-Baak

7 Daniel Tauchert Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

10 Guido Bischoff Arnsberg TTG Weitmar

10 Dirk Offermann Arnsberg EGV Hattingen


Senioren 50 Doppel

1 Machel H./Schwardtmann J. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

2 Severins C./Koglin R. Arnsberg EGV Hattingen

3 Söhnchen J./Bischoff G. Arnsberg TTG Weitmar

3 Lünenschloß H./Schwardtmann B. Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Klaucke P./Brust D. Arnsberg / Düsseldorf VfL Winz-Baak / SSV Preußen Elfringhausen


Senioren 50 Einzel

1 Paul Klaucke Arnsberg VfL Winz-Baak

2 Guido Bischoff Arnsberg TTG Weitmar

3 Harald Lünenschloß Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

3 Christian Severins Arnsberg EGV Hattingen

5 Bernd Schwardtmann Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

5 Jürgen Schwardtmann Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

7 Rüdiger Koglin Arnsberg EGV Hattingen

7 Helmut Machel Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen

7 Jürgen Söhnchen Arnsberg TTG Weitmar

10 Detlef Brust Düsseldorf SSV Preußen Elfringhausen


Senioren 60 Doppel

1 Koglin R./Doepfer R. EGV Hattingen / WTTV

2 Scherer R./Konze V. Arnsberg VfL Winz-Baak / Post-SV Langendreer 1952 e.V.


Senioren 60 Einzel

1 Rüdiger Koglin Arnsberg EGV Hattingen

2 Rainer Doepfer WTTV

3 Roland Scherer Arnsberg VfL Winz-Baak

4 Volker Konze Arnsberg Post-SV Langendreer 1952 e.V.

5 Slavko Vacev WTTV

26.04.2016 SSV Preußen: Pleiten, Pech und Pannen

SSV Preußen: Pleiten, Pech und Pannen

Adrian Klimas war der einzige Elfringhauser Spieler, der sein Einzel gegen Mettmann-Sport gewann. Für den zweiten Zähler beim Absteiger sorgten Frank Schillen und Jean-Pierre Reuter in ihrem Doppel. Foto: Olaf Ziegler

Hattingen. Mettmann-Sport - SSV Preußen Elfringhausen 9:2 So hatten sie sich das nun wirklich nicht vorgestellt. Eigentlich wollten die Tischtennis-Verbandsliga-Spieler des SSV Preußen Elfringhausen in den letzten Spielen der Saison noch einmal richtig angreifen, um doch noch die Klasse zu sichern. Doch dann ging alles schief. Die Preußen gingen total unter und purzelten als Vorletzter aus der Verbandsliga.Zum Saisonabschluss setzte es eine 2:9-Niederlage gegen Mettmann-Sport. Und in den beiden Partien zuvor lief es nicht besser, 2:9 gegen den TV Kupferdreh und 1:9 gegen den Tusem Essen - auch das war jeweils mehr als deutlich.„Wir haben uns wirklich nicht gut aus der Liga verabschiedet“, sagte Preußens Spitzenspieler Arnold Tischlik. „Das war am Ende ganz schwach.“Das Problem der Preußen in den letzten Spielen: Sie konnten nicht in Bestbesetzung antreten. So war es schon in den Partien, in denen es um die Entscheidung ging, und so war es auch am letzten Spieltag, an dem der Abstieg der Elfringhauser schon besiegelt war. Diesmal fielen Robin Owczarczak und Bernd Kopper aus. Ersetzt wurden sie durch Helmut Machel und Thorsten Müller, die sich zwar redlich mühten, die aber natürlich keine Verbandsliga-Spieler sind und die deshalb völlig überfordert waren. So verloren sie gemeinsam ihr Doppel und dann auch jeweils noch ein Einzel.Negative Bilanz in der RückrundeAuch Arnold Tischlik ging diesmal in seinen Einzeln leer aus, was ihm sonst nur selten passiert. Aber auch generell war Preußens Bester mit seiner Saison nicht einverstanden. In der Hinrunde kam er noch auf eine Gesamtbilanz von 14:7, in der Rückrunde stand er dann bei 8:12. „Wahrscheinlich liegt es doch ein bisschen am Alter“, so Tischlik, der mit seinen 42 Jahren für Tischtennis-Verhältnisse ja eigentlich noch ein recht junger Hüpfer ist.Tischlik selbst will jetzt erst einmal ein bisschen Abstand von einer frustrierenden Saison gewinnen. Klar ist aber, dass er weiter macht. Wie übrigens die gesamte Mannschaft. SSV: Machel/Müller 0:1, Tischlik/Klimas 0:1, Schillen/Reuter 1:0, Tischlik 0:2, Reuter 0:2, Klimas 1:0, Schillen 0:1, Machel 0:1, Müller 0:1. Heiner Wilms

SSV Preußen: Pleiten, Pech und Pannen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/ssv-preussen-pleiten-pech-und-pannen-id11771775.html

19.04.2016 Preußen purzeln aus der Verbandsliga

Preußen purzeln aus der Verbandsliga
Nur Ralf Drews gewann gegen den TV Kupferdreh sein Einzel. Hinzu kam ein Erfolg im Doppel an der Seite von Thomas Schuimer. Foto:Fischer

Hattingen.  Jetzt ist es klar. Der Aufsteiger ist sofort wieder abgestiegen.

SSV Preußen Elfringhausen -
TV Kupferdreh II 2:9

Aufsteiger SSV Preußen Elfringhauen konnte sich in der Tischtennis-Landesliga nicht halten. Schon vor dem Heimspiel gegen den TV Kupferdreh waren die Chancen auf den Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur - und nach der 2:9-Niederlage gegen Kupferdreh ist auch in dieser Hinsicht nichts mehr möglich.

Eine wirkliche Chance hatten sich die Preußen ohnehin nicht mehr ausgerechnet, dafür war die Enttäuschung nach der 1:9-Niederlage am Vorwochenende gegen den Tusem Essen einfach zu groß. Und diese Niederlage gegen einen unmittelbaren Konkurrenten war wohl auch entscheidend im Kampf um den Klassenerhalt. Pech für die Preußen, dass in diesem Spiel gleich zwei Stammspieler ausfielen.

Doch auch jetzt war es kaum besser. Musste gegen den Tusem Essen mit Robin Owczarczak auch die Nummer zwei der Mannschaft ersetzt werden, so fiel mit Arnold Tischlik jetzt sogar die Nummer eins aus. Tischlik hatte sich eine fiebrige Grippe eingefangen und konnte deshalb nicht helfen.

„Das hätte keinen Sinn gemacht“, erklärte Tischlik. „Unser Abstieg stand ja eigentlich auch schon fest.Und natürlich sind wie alle jetzt ein bisschen traurig, dass es nicht gereicht hat.“

Als Außenseiter gestartet

Dass es eine extrem schwierige Saison für den Aufsteiger werden würde, war den Preußen immer klar. Sie galten in der Liga wegen der schlechtesten Ranglistenwerte ja auch ohnehin als der ganz große Außenseiter. Zwar wurde dann das erste Spiel gegen Union Düsseldorf sofort glatt gewonnen, doch die Düsseldorfer stellten an diesem Tag keine Mannschaft, die in der Liga konkurrenzfähig war. Und später auch nur noch selten. Denn schon jetzt ist klar, dass der TTC Union die Saison auf dem letzten Platz beenden wird.

Nach dem ersten Spieltag standen die Preußen also an der Spitze, doch dann wurden sie von Spieltag zu Spieltag weiter nach unten durchgereicht. Aber gegen Ende der Hinrunde keimte nach einmal Hoffnung auf.

Die Elfringhauser gewannen ihre Spiele gegen Tusem Essen und Mettmann-Sport und verbesserten sich so auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Zudem wurde in der Winterpause mit Jean-Pierre Reuter ein neuer Spieler gewonnen. „Zu diesem Zeitpunkt war ich mir eigentlich sicher, dass wir nicht absteigen werden. Da sieht man, wie man sich täuschen kann“, erinnert sich Arnold Tischlik, der auch in der kommenden Saison für die Elfringhauser an die Platte gehen will. Das gilt für die anderen Akteure aus der ersten Mannschaft übrigens auch. „Bis jetzt hat noch kein Spieler gesagt, dass er gehen möchte“, so Tischlik. Im Gegenteil: „Wir hoffen, dass wir noch einen Spieler hinzu bekommen. Und dann werden wir in der nächsten Saison neu angreifen. Wir wollen wieder mit um den Aufstieg spielen.“

SSV: Schuimer/Schillen 1:0, Klimas/Owczarczak 0:1, Kopper/Reuter 0:1, Owczarczak 0:2, Reuter 0:2, Kopper 0:1, Klimas 0:1, Schillen 1:0, Schuimer 0:1.

Heiner Wilms

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/preussen-purzeln-aus-der-verbandsliga-id11745982.html

22.02.2016 neue Termine

17.03.2016 Vereinsabend, weitere Infos erfolgen per Email

14.03.2016 Preußen brauchen schon ein kleines Wunder

Preußen brauchen schon ein kleines Wunder
Frank Schillen gewann sein Einzel gegen Süchtelns Dominik Maaßen in vier Sätzen mit 11:8, 11:9, 4:11 und 11:8. Alle anderen Einzel gingen verloren. Foto:Michael Korte

Hattingen. ASV Einigkeit Süchteln II - SSV Preußen Elfringhausen 9:3 Wahrscheinlich wird es am Ende nicht reichen. Auch der 19. Spieltag war aus Sicht des Tischtennis-Verbandsligisten SSV Preußen Elfringhausen kein guter.Die Preußen verloren ihr Auswärtsspiel gegen den ASV Einigkeit Süchteln II mit 3:9, womit man aber rechnen musste. Ganz schlecht war dann die Nachricht, dass Tusem Essen durch das 8:8 gegen die DJK Holzbüttgen II einen nicht erwarteten Punkt geholt hat. Der Tusem Essen ist im Kampf gegen den Abstieg einer der ganz großen Konkurrenten der Elfringhauser, die einen sicheren Platz wohl nicht mehr erreichen können, die aber theoretisch noch auf den Relegationsplatz klettern könnten. Diesen Platz nimmt aktuell der Tusem Essen ein - jetzt mit drei Punkten Vorsprung auf die Elfringhauer. Am 9. April spielen die Preußen zwar gegen den Tusem, doch selbst im Falle eines Sieges könnten sie die Essener nicht überflügeln. „Wir haben nur noch drei Spiele“, sagt SSV-Spitzenspieler Arnold Tischlik. „Gegen Essen müssen wir ohnehin gewinnen, aber dann muss darüber hinaus noch etwas passieren. Im Moment sieht es wirklich nicht gut aus. Im Augenblick deutet alles auf unseren Abstieg hin.“Das Spiel gegen Süchteln bestritten die Preußen unter ungünstigen Bedingungen. Denn ganz kurzfristig fiel Bernd Kopper aus. Die Elfringhauser fragten dann bei Ralf Drews und Thomas Schuimer aus der zweiten Mannschaft an, allerdings konnten beide nicht aushelfen. So sprang dann schließlich Daniel Tauchert ein. Erstaunlich immerhin, dass die Preußen mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln kamen. Sowohl Robin Owczarczak und Adrian Klimas als auch Jean-Pierre Reuter und Frank Schillen gewannen ihre Spiele. Damit war es dann aber auch schon fast vorbei, denn hinzu kam nur noch ein weiterer Punkt durch den Einzelsieg von Frank Schillen.Keine Punkte im oberen PaarkreuzUngewöhnlich war, dass die Elfringhauser im oberen Paarkreuz komplett leer ausgingen. Arnold Tischlik und Robin Owczarczak verloren jeweils beide Spiele. Gegen die Nummer zwei von Süchteln, Oliver Bovians, kamen beide aber in den vierten Satz. Gegen Adel Massaad verloren sie indes beide klar. „Gegen Bovians hätten wir auch gewinnen können“, kommentierte Arnold Tischlik. „Allerdings hatten wir uns oben auch nicht allzu viel ausgerechnet. Denn Süchteln stellt das beste obere Paarkreuz der Liga. Aber eigentlich ist die ganze Mannschaft stark. Auch mit Bernd Kopper wäre es schwierig gewesen, etwas zu holen. Ohne Bernd war es unmöglich.“ SSV: Owczarczak/Klimas 1:0, Tischlik/Tauchert 0:1, Reuter/Schillen 1:0, Tischlik 0:2, Owczarczak 0:2, Reuter 0:2, Klimas 0:1, Schillen 1:0, Tauchert 0:1.

Preußen brauchen schon ein kleines Wunder | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/preussen-brauchen-schon-ein-kleines-wunder-id11651104.html

08.03.2016 Nur Tischlik punktet für Preußen

Nur Tischlik punktet für Preußen
SSV-Topspieler Arnold Tischlik gewann sein Einzel gegen den Heisinger Hendrik Ulber in fünf Sätzen. Alle anderen Spiele verloren die Elfringhauser. Foto:Fischer

Hattingen. SG Heisingen -
SSV Preußen Elringhausen 9:1

Völlig chancenlos war Tischtennis-Verbandsligist SSV Preußen Elfringhauen im Vergleich mit der SG Heisingen.

Die SG Heisingen ist sicher keine Mannschaft, mit der sich der SSV Preußen Elfringhausen messen kann. Die SG Heisingen ist die klare Nummer eins der Liga, die noch kein Spiel verloren hat. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Krefeld-Bockum beträgt satte neun Punkte.

Adrian Klimas vergibt Matchball

Das Ergebnis war also keine Überraschung, aber dennoch ärgerte sich Preußens Topspieler Arnold Tischlik ein bisschen. „Dass wir verlieren würden, war ja klar. Aber ein 1:9 ist schon ein bisschen happig. Wir hatten schon auf ein, zwei Punkte mehr gehofft.“

Für den einzigen Punkt sorgte Arnold Tischlik selbst, er bezwang Heisingens Hendrik Ulber in vier Sätzen. Eine Siegmöglichkeit hatte sonst eigentlich nur noch Adrian Klimas im unteren Paarkreuz. Gegen Johannes Hunder hatte er schon einen Matchball, gab den fünften Satz dann aber mit 10:12 ab. Ein Fünf-Satz-Spiel lieferten zudem Elfringhauses Frank Schillen und Heisingens Dennis Baron ab. Im letzten Durchgang setzte sich Baron aber schnell ab und gewann mit 11:3.

Tröstlich für die Elfringhauser ist, dass es für die Konkurrenz kaum besser lief. Der TuSEM Essen, der einen Platz und zwei Punkte vor den Preußen auf einem Relegationsplatz steht, verlor gegen Krefeld-Bockum mit 6:9, die DJK Holzbüttgen II (drei Punkte vor dem SSV) unterlag Einigkeit Süchteln II mit 1:9, und der TuS Derendorf (vier Zähler vor den Preußen) kam gegen den Tabellenletzten Union Düsseldorf über ein 8:8 nicht hinaus.

Von den Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich haben die Preußen nur noch TuSEM Essen zum Gegner – allerdings auswärts. „Dieses Spiel müssen wir auf jeden Fall gewinnen“, sagt Arnold Tischlik. „Aber auch das wird nicht reichen. Wir müssen gegen irgendeine Mannschaft auch noch eine Überraschung schaffen.“

SSV: Owczarczak/Klimas 0:1, Tischlik/Schillen 0:1, Reuter/Kopper 0:1, Tischlik 1:1, Owczarczak 0:1, Reuter 0:1, Kopper 0:1, Klimas 0:1, Schillen 0:1.

Heiner Wilms

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/nur-tischlik-punktet-fuer-preussen-id11633256.html

01.03.2016 Preußen bleibt nur noch die Hoffnung

Preußen bleibt nur noch die Hoffnung
Robin Owczarczak (links) und Adrian Klimas retteten im Abschlussdoppel wenigsten noch einen Punkt. Ihr erstes Doppel hatten sie allerdings verloren. Foto:Michael Korte

Hattingen. SSV Preußen Elfringhausen -
TuS Derendorf 8:8

Jetzt wird es richtig schwierig. Tischtennis-Verbandsligist SSV Preußen Elfringhausen kam im Heimspiel gegen den TuS Derendorf nicht über ein 8:8 hinaus, womit die Chancen auf den Klassenerhalt noch ein bisschen kleiner geworden sind.

„Wir hatten uns natürlich mehr erhofft, wir wollten dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen“, kommentierte Preußens Spitzenspieler Arnold Tischlik. Letztlich hätten die Preußen diese Partie aber fast sogar verloren, denn erst im Abschlussdoppel sicherten Robin Owczarczak und Adrian Klimas mit ihrem Drei-Satz-Sieg das 8:8 und damit wenigstens noch einen Punkt.

Das erste Doppel hatten Owczarczak und Klimas allerdings in fünf Sätzen verloren. Und weil auch Arnold Tischlik und Frank Schillen ihr Spiel abgaben, blieb es im Doppel bei dem Punktgewinn von Jean-Pierre Reuter und Bernd Kopper. Also kamen die Preußen mit einem 1:2 aus den Doppeln und liefen in der Folge diesem Rückstand immer hinterher.

Mit etwas Glück hätten die Preußen noch zwei Spiele gewinnen können. So verlor Arnold Tischlik sein zweites Einzel gegen Derendorfs Nummer eins Chuya Kojima in fünf Sätzen, was den Elfringhauser sehr ärgerte. „Ich weiß auch nicht, was los ist. Ich habe das Gefühl, dass ich immer schlechter werde“, haderte Tischlik mit sich und der Tischtennis-Welt. Zudem hätte es einen weiteren Punkt für Frank Schillen im unteren Paarkreuz geben können. Doch Schillen verlor gegen Florian Kampfer in fünf Sätzen.

Drei Punkte im unteren Paarkreuz

Die Ausbeute im unteren Paarkreuz war mit drei Punkten dennoch ordentlich, was in erster Linie an Adrian Klimas lag. Denn der siegte wieder zweimal und hat damit seine letzten sechs Einzel gewonnen. Klimas spielt jetzt unten, weil Jean-Pierre Reuter seit Rückrunden-Beginn für die Elfringhauser aktiv ist - und das an Stelle von Adrian Klimas im mittleren Paarkreuz.

Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt haben zwar einen Dämpfer bekommen, doch aufgegeben haben die Preußen noch lange nicht. „Wir galten zwar wegen der schlechtesten Ranking-Werte als sicherer Absteiger, doch wir werden es noch einmal versuchen“, kündigt Tischlik an. „Unser Problem ist nur, dass wir mit dem Tusem Essen nur noch einen Gegner aus den unteren Tabellenbereich haben. Und am nächsten Wochenende geht es gegen Heisingen und damit gegen die stärkste Mannschaft der Liga. Da ist wohl kaum etwas möglich. Aber wenn wir drin bleiben wollen, dann müssen wir in irgendeinem anderen Spiel noch einmal für eine Überraschung sorgen.“

SSV: Owczarczak/Klimas 1:1, Tischlik 0:1, Kopper/Reuter 1:0, Tischlik 1:1, Owczarczak 0:2, Reuter 1:1, Kopper 1:1, Klimas 2:0, Schillen 1:1.

Heiner Wilms

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/preussen-bleibt-nur-noch-die-hoffnung-id11609746.html

22.02.2016 Preußen sitzen tief im Tabellenkeller fest

Preußen sitzen tief im Tabellenkeller fest
Routinier Frank Schillen gewann im unteren Paarkreuz ein Einzel für die Preußen, die weiterhin auf einem Abstiegsplatz stehen. Vorentscheidend im Kampf um den Klassenerhalt könnte das Spiel gegen Derendorf werden.Foto:Fischer

Hattingen. SSV Preußen Elfringhausen - SV DJK Holzbüttgen II 6:9 Jetzt wird es richtig eng. Tischtennis-Verbandsligist SSV Preußen Elfringhausen verlor das so wichtige Heimspiel gegen die DJK Holzbüttgen II mit 6:9 und hängt damit ganz tief im Tabellenkeller fest.Die Preußen stehen nach dem 16. Spieltag auf einen Abstiegsrang, der Relegationsplatz ist zwei Punkte entfernt, und bis zu einem sicheren Platz sind es zurzeit drei Punkte. In das Spiel gegen Holzbüttgen hatten die Preußen große Erwartungen gesetzt. Die Gegner in den Wochen zuvor waren eine Nummer zu groß, doch gegen eine Mannschaft wie Holzbüttgen könnte etwas gehen, so die Hoffnung vor dem Spiel. Entsprechend groß war die Enttäuschung nach der Niederlage. „Holzbüttgen ist im Abstiegskampf ja ein unmittelbarer Konkurrent, also war es ein Vier-Punkte-Spiel“, sagte Preußens Nummer eins Arnold Tischlik. „Aber wenn Holzbüttgen komplett ist, dann ist das eine richtig gute Mannschaft. Und gegen uns war Holzbüttgen halt komplett.“ Mit Stefan Vollmert hatten die Gäste zudem einen Spieler in ihren Reihen, der früher schon einmal in der 1. Bundesliga gespielt hat. Inzwischen ist er zwar ein bisschen älter geworden, doch seine Klasse blitzt immer noch auf. Gegen die Preußen gab Vollmert keinen Satz ab, auch im Doppel hielt er sich an der Seite von Jürgen Weitz gegen Arnold Tischlik und Frank Schillen schadlos.Mit einem Erfolg in diesem Spiel hatten die Elfringhauser auch nicht gerechnet, sie hatten dagegen auf einen Sieg ihres Spitzendoppels gehofft. Doch es blieb bei der Hoffnung, denn Robin Owczarczak und Adrian Klimas mussten sich in vier Sätzen geschlagen geben.Im oberen Paarkreuz kamen die Preußen auf zwei Punkte, was angesichts eines Spielers wie Stefan Vollmert auf der anderen Seite auch in Ordnung ist. Und auch mit den drei Punkten im unteren Paarkreuz konnten die Hattinger ganz sicher zufrieden wein. Das Problem war diesmal, dass Jean-Pierre Reuter und Bernd Kopper im mittleren Paarkreuz komplett leer ausgingen. Reuter war nach längerer Trainingspause natürlich noch nicht wieder richtig fit, doch in seinem Einzel gegen Jonas Weitz hatte er eine Siegchance. Doch schließlich verlor er den fünften Satz mit 8:11. Ganz ähnlich erging es gegen denselben Gegner Bernd Kopper, der sich nach fünf Sätzen beugen musste.Für die Preußen war die Niederlage gegen Holzbüttgen sicherlich ein Rückschlag, doch alles verloren ist im Kampf gegen den Abstieg noch nicht. Denn am nächsten Samstag geht es gegen den TuS Derendorf, der ebenfalls zu den stark gefährdeten Mannschaften gehört. „Sollten wir aber dieses Spiel auch verlieren, dann wird es fast unmöglich, die Klasse noch zu halten“, sagt Arnold Tischlik. „Dann sollten wir uns besser mit dem Gedanken anfreunden, dass wir in der nächsten Saison wieder ein Landesligist sind.“
SSV: Owczarczak/Klimas 0:1, Tischlik/Schillen 0:1, Reuter/Kopper 1:0, Tischlik 1:1, Owczarczak 1:1, Reuter 0:2, Kopper 0:2, Klimas 2:0, Schillen 1:1. Heiner Wilms

Preußen sitzen tief im Tabellenkeller fest | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/preussen-sitzen-tief-im-tabellenkeller-fest-id11588623.html

25.01.2016 TTV Ronsdorf zu stark für Preußen Elfringhausen

TTV Ronsdorf zu stark für Preußen Elfringhausen
Elfringhausens Robin Owczarczak überraschte in einem seiner Einzel mit einem Fünf-Satz-Sieg gegen Ronsdorfs Marc Wolter. Foto:Michael Korte

Hattingen. TTV Ronsdorf II - SSV Preußen Elfringhausen 9:4 Da war nichts zu machen. Wieder setzte es für den Tischtennis-Verbandsligisten SSV Preußen Elfringhausen im Spiel gegen den TTV Rondsorf II eine klare Niederlage. Die Preußen verloren mit 4:9.Die Preußen haben in der Winterpause zwar mit Jean-Pierre Reuter eine Verstärkung bekommen, doch bei den Ronsdorfern war das nicht anders. Für den TTV spielt nämlich jetzt wieder Marc Wolter, der zuletzt eine Pause einlegte, zuvor aber für die erste Mannschaft der Ronsdorfer aktiv war. „Das ist ein richtig guter Mann“, sagte Arnold Tischlik, der sein Einzel gegen Marc Wolter in drei Sätzen verlor.Robin Owczarczak hingegen gelang das Kunststück, Marc Wolter zu schlagen. Dabei hatte Owczarczak in den Sätzen schon mit 0:2 hinten gelegen. Doch dann kämpfte er sich ins Spiel zurück und gewann schließlich den fünften Satz mit 11:9. „Das war absolut klasse“, lobte Arnold Tischlik seinen Mannschaftskollegen. „Das war das beste Spiel von Robin, seitdem er für Elfringhausen spielt. Da waren wir alle einer Meinung.“Schillen aus dem Urlaub an die Platte Den zweiten Punkt im Einzel holte für die Preußen Frank Schillen. Preußens Routinier besiegte mit Maurizio Agresti einen Mann, der immerhin schon in der Regionalliga gespielt hat. Dafür brauchte Schillen fünf Sätze, den letzten Durchgang gewann er auch wegen seiner Nervenstärke mit 11:9. „Das war wirklich beeindruckend“, kommentierte Tischlik Schillens Leistung. „Frank war gerade erst aus dem Marokko-Urlaub zurückgekommen, und dann hat er sein Spiel gewissermaßen aus dem Stand heraus ganz locker nach Hause gebracht.“Mehr Punkte als die von Owczarczak und Schillen gab es für die Preußen in den Einzeln aber nicht. Arnold Tischlik, sonst eigentlich der sicherste Punktesammler, ging diesmal komplett leer aus. Sein zweites Einzel gegen Justin Shane Donnelly verlor er in vier Sätzen. „Ich habe diesmal gegen wirklich gute Leute gespielt“, sagte Tischlik. „Gegen die hätte ich auch an einem guten Tag verlieren können. Doch diesmal ging gar nichts, diesmal war ich grottenschlecht.“Für Arnold Tischlik gab es auch im Doppel an der Seite von Frank Schillen nichts zu gewinnen, allerdings entschieden die Elfringhauser die beiden anderen Doppel für sich, was natürlich für die Zukunft hoffen lässt. Vor allem Doppel drei hat sich sehr gesteigert. „Da harmonieren Jean-Pierre Reuter und Bernd Kopper sehr gut“, so Tischlik. „Das ist eine klare Verbesserung gegenüber der Hinrunde.“ SSV: Owczarcazk/Klimas 1:0, Tischlik/Schillen 0:1, Reuter/Kopper 1:0, Tischlik 0:2, Owczarczak 1:1, Reuter 0:2, Kopper 0:2, Klimas 0:1, Schillen 1:0.

TTV Ronsdorf zu stark für Preußen Elfringhausen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/ttv-ronsdorf-zu-stark-fuer-preussen-elfringhausen-id11494741.html#plx1516877947

12.01.2016 Preußen verschaffen sich Luft

Preußen verschaffen sich Luft
Winter-Zugang Jean-Pierre Reutergewann sein zweites Einzel gegen Arno Janjic in fünf Sätzen mit 4:11, 11:7, 11:7, 10:12 und 11:8. Foto:SSV

Hattingen. SSV Preußen Elfringhausen - TTC Union Düsseldorf 9:5 Das Jahr 2016 fing für den Tischtennis-Verbandsligisten SSV Preußen Elfringhausen gut an. Die Hügelländer gewannen gegen den TTC Union Düsseldorf mit 9:5.Union Düsseldorf hatten die Elfringhauser auch zum Saisonauftakt schon geschlagen. Damals sogar mit 9:0. Doch die Mannschaft von Union Düsseldorf hatte beim ersten Aufeinandertreffen herzlich wenig mit einem Verbandsligisten zu tun. „Damals haben fünf Spieler gefehlt“, erinnert sich Arnold Tischlik. „Jetzt war Düsseldorf aber komplett.“Die Elfringhauser hatten Respekt vor dem aktuellen Gegner. Vor dem Spiel, das gab Arnold Tischlik unumwunden zu, wäre er schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Dass es jetzt ein Sieg wurde, ist natürlich umso besser, denn die Preußen verbesserten sich auf Platz acht. Allerdings beträgt der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz nur zwei Punkte. Es gibt also keinen Grund, übermütig zu werden.Davon sind die Preußen auch weit entfernt, allerdings sind sie jetzt etwas zuversichtlicher geworden. Das liegt natürlich auch daran, dass die Mannschaft in der Winterpause durch Jean-Pierre Reuter verstärkt wurde.Reuter spielt an Position dreiReuter spielte an Position drei im mittleren Paarkreuz und gewann auch eines seiner Spiele. „Er ist eine absolute Bereicherung für uns“, freute sich Arnold Tischlik. „Er ist an der Platte ein absoluter Kämpfer, und er hilft auch seinen Mannschaftskollegen mit gelegentlichen Tipps.“Durch den Zugang von Jean-Pierre Reuter ist die ganze Mannschaft der Preußen stärker geworden. So rutschte Adrian Klimas ins untere Paarkreuz, wo er zu einem ganz sicheren Punktesammler werden sollte. Gegen Union Düsseldorf war er das auf jeden Fall schon, denn Klimas gewann seine beiden Einzel.„Es ist natürlich immer noch ganz eng, doch jetzt glaube ich im Kampf um den Klassenerhalt an eine richtige Chance für uns“, sagt Arnold Tischlik, der in der Hinrunde in dieser Hinsicht doch arge Bedenken hatte.Dass die Preußen nicht in der Halle an der Habichtstraße spielen konnten, war übrigens kein größeres Problem. „Wir sind vom PSV Ennepe in Holthausen sehr freundlich empfangen worden. Wir haben dann zwei von unseren Platten mitgebracht“, sagte Arnold Tischlik. SSV:Owczarczak/Klimas 1:0, Tischlik/Schillen 0:1, Reuter/Kopper 1:0, Tischlik 2:0, Owczarczak 1:1, Reuter 1:1, Kopper 1:1, Klimas 2:0, Schillen 0:1. Heiner Wilms

Preußen verschaffen sich Luft | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/preussen-verschaffen-sich-luft-id11456755.html#plx1814340524

26.11.2015 Der Liebe wegen ins Hattinger Hügelland

Der Liebe wegen ins Hattinger Hügelland
Jean-Pierre Reuterspielte zuletzt für die DJK Siegfried Osterath in der Landesliga. Foto: Tischlik

Hattingen/Sprockhövel. Seine neue Mannschaft hat er schon einmal im Einsatz gesehen, für sie gespielt hat er indes noch nicht. Doch das wird sich bald ändern. Denn zur Rückrunde wird Jean-Pierre Reuter den Tischtennis-Verbandsligisten SSV Preußen Elfringhausen verstärken.Der 43-Jährige, der seine Brötchen als Referent des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes verdient, ist eher zufällig zu den Preußen gekommen. Zuletzt spielte er noch in Meerbusch für den Landesligisten DJK Siegfried Osterath. Doch der Liebe wegen orientierte er sich um. Reuters Lebensgefährtin kommt aus Haßlinghausen, und jetzt haben beide eine Wohnung in Niedersprockhövel bezogen. Also suchte sich Reuter einen neuen Verein. „Sonst wären die Fahrten ja viel zu weit geworden, das hätte alles keinen Sinn gemacht“, sagt Preußens Neuer.In einem Tischtennis-Shop in Wuppertal fragte er dann nach, ob man ihm nicht einen Verein in der näheren Umgebung von Sprockhövel nennen könne. Und ein Landes- oder Verbandsligist sollte es auch schon sein. In diesem Tischtennis-Shop in Wuppertal gab man ihm dann die Telefonnummer von Elfringhausens Spitzenspieler Arnold Tischlik. Man sprach miteinander, und man verabredete sich. „Die Interessen waren ja ähnlich. Ich wollte Tischtennis spielen, und der Verein suchte eine Verstärkung“, sagt Reuter, der dann beim Training vorspielte. Und dabei konnte der neue Mann auch offensichtlich überzeugen, was aber auch nicht weiter verwunderlich ist, weil Reuter schon in höheren Klassen gespielt hat. Unter anderem auch für Bayer Uerdingen in der Oberliga und für ein paar Spiele sogar in der Regionalliga. Auch für Borussia Düsseldorf ging er schon an die Platte. „Ich war schon bei sehr vielen Vereinen, zehn werden es mit Sicherheit gewesen sein“, sagt Jean-Pierre-Reuter, der die Preußen schon bei ihrem Auswärtsspiel gegen Kupferdreh beobachtet hat. Diese Partie wurde zwar verloren, doch danach wurde ja ein Sieg gegen den TuSEM Essen gefeiert.Jean-Pierre Reuter freut sich jetzt auf die neue Herausforderung und auch auf seine neuen Mannschaftskollegen, durch die er gewissermaßen einen neuen Kulturkreis kennenlernt. Reuter bezeichnet sich als Rheinländer durch und durch. Düsseldorf ist seine Stadt, die Fortuna ist sein Verein. „Doch jetzt bin ich halt näher an das Ruhrgebiet herangerückt, und da lerne ich jetzt einen ganz anderen Menschenschlag kenne“, sagt Jean-Pierre Reuter. „Die Leute sind gerade heraus, sie sind ehrlich. Und man wird hier herzlich aufgenommen.“Und weil Jean-Pierre Reuter auch ein Sportler durch und durch ist, sprüht er vor Ehrgeiz. Sein Ziel ist deshalb klar definiert. Er will mit den Preußen den Klassenerhalt schaffen. Und er ist sich recht sicher, dass das gelingen wird. „Ich werde wohl an Nummer drei spielen“, sagt Reuter. „Und wenn im Tischtennis ein neuer Spieler weit oben einsteigt, dann werden die unteren Bretter automatisch stärker. Das ist einfach so. Wir packen das.“ Heiner Wilms

Der Liebe wegen ins Hattinger Hügelland | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/der-liebe-wegen-ins-hattinger-huegelland-id11325231.html

23.11.2015 Preußen verlassen den letzten Platz

Preußen verlassen den letzten Platz
Elfringhausens Topspieler Arnold Tischlik war diesmal an drei Punkten beteiligt. Er gewann seine beiden Einzel und auch das Doppel mit Thomas Schuimer. Foto:Korte

Hattingen. SSV Preußen Elfringhausen - TuSEM Essen 9:4 Tiefes Durchatmen beim SSV Preußen Elfringhaussen. Der Hattinger Tischtennis-Verbandsligist gewann sein Heimspiel gegen den TuSEM Essen mit 9:4 und verließ damit den letzten Tabellenplatz.Die Preußen haben sich also im Kampf gegen den Abstieg zurückgemeldet. Überhaupt hat sich die Stimmung erheblich verbessert, seitdem feststeht, dass es zur Rückrunde eine Verstärkung für die Mannschaft geben wird. Denn dann wird auch Jean-Pierre Reuter, der zuletzt für die DJK Siegfried Osterrath spielte, für die Hügelländer an die Platte gehen. Reuter soll der ganzen Mannschaft einen Schub geben.Mit dem 9:4 gegen den TuSEM feierten die Preußen den zweiten Sieg in dieser Saison. Doch SSV-Topspieler Arnold Tischlik sieht das ein bisschen anders. „Eigentlich war es der erste Sieg gegen eine richtige Verbandsliga-Mannschaft“, sagt er. Das 9:0 am ersten Spiel gegen Union Düsseldorf darf man ja gar nicht richtig zählen, denn die Düsseldorfer sind damals mit fünf Ersatzspielern gegen uns angetreten.“Dieses 9:0 feierten die Preußen am ersten Spieltag, nach dem sie die Tabelle anführten. „Diese Tabelle hätte man eigentlich ausschneiden, vergrößern und einrahmen müssen“, sagt Tischlik, dem der Blick auf das Verbandsliga-Ranking jetzt aber auch wieder leichter fällt. „Natürlich ist es jetzt schön, wenn man die eigene Mannschaft nicht mehr auf dem letzten Platz sieht“, sagt er.2:1-Führung nach den DoppelnDie Grundstein zum Sieg gegen den TuSEM Essen legten die Preußen in den Doppeln. 2:1 führten sie danach. Wichtig war zudem, dass Arnold Tischlik und Thomas Schuimer ein Sieg gegen das Essener-Spitzendoppel gelang.Danach lief es aber auch in den Einzeln ganz hervorragend. An den ersten drei Brettern holten Arnold Tischlik, Robin Owczarczak und Bernd Kopper jeweils zwei Punkte. Das untere Paarkreuz ging dagegen diesmal leer aus, wobei Thomas Schuimer, der schon im Doppel eine ganz starke Leistung gezeigt hatte, in seinem Einzel aber ein bisschen Pech hatte. SSV: Owczarczak/Klimas 0:1, Tischlik/Schuimer 1:0, Kopper/Schillen 1:0, Tischlik 2:0, Owczarczak 2:0, Kopper 2:0, Klimas 1:1, Schillen 0:1, Schuimer 0:1. Heiner Wilms

Preußen verlassen den letzten Platz | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/preussen-verlassen-den-letzten-platz-id11310788.html

17.11.2015 Herzlich willkommen

Wir haben einen Neuzugang für unsere erste Mannschaft zu vermelden: Jean-Pierre Reuter, der bislang für den DJK Siegfried Osterrath in der Landesliga spielte, wechselt zur Rückrunde nach Elfringhausen und wird versuchen zusammen mit unserer ersten Mannschaft den drohenden Abstieg noch zu verhindern.



Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm einen guten Start in unserem Verein!


*